Willreifen.at ist ein österreichisches Unternehmen Montagepartner suchen

ÖAMTC Sommerreifen Test 2013

Nur vier Marken fallen mit "nicht empfehlenswert" durch

Gemeinsam mit seinen europäischen Testpartnern hat der ÖAMTC die aktuellen Sommerreifen verschiedener Hersteller auf Herz und Nieren geprüft. Um ein möglichst umfassendes Bild geben zu können, wird immer mehr als nur eine Dimension getestet. Beim aktuellen Test waren Pneus der Größen 185/60 R15 H und 225/45 R17 W/Y am Start. "Von insgesamt 38 getesteten Modellen wurden 30 mit 'sehr empfehlenswert' oder 'empfehlenswert' bewertet, darunter auch einige Produkte aus dem mittleren Preissegment", fasst ÖAMTC-Experte Friedrich Eppel zusammen. "Nur vier Modelle mussten wegen Schwächen auf nasser Fahrbahn mit 'nicht empfehlenswert' beurteilt werden."

Übersicht: 185/60 R15 H

Die Dimension 185/60 R15 H entwickelt sich zu einer immer beliebteren Reifengröße für Kleinwagen. Größere Felgendurchmesser erlauben nicht nur entsprechend größer dimensionierte Bremsanlagen, Reifen mit größerem Durchmesser haben auch generell Vorteile beim Rollwiderstand (und damit beim Kraftstoffverbrauch) gegenüber ihren kleineren Brüdern.

Heuer fällt das Ergebnis mit neun „sehr empfehlenswerten“ und vier „empfehlenswerten“ Reifenmodell sehr gut aus. Leider mussten aber auch vier Modelle auf Grund ihres Verhaltens auf nasser Fahrbahn mit „nicht empfehlenswert“ beurteilt werden.

Übersicht: 225/45 R17 W/Y

War die Dimension 225/45 R17 W/Y vor nicht allzu langer Zeit noch vorwiegend sportlichen Fahrzeugen vorbehalten, so ist sie heutzutage nicht nur eine beliebte Optionsgröße sondern auch als Serienbereifung in der Kompakt- und Mittelklasse zu finden.
Bei einer Umrüstung auf sportliche Breitreifen ist übrigens unbedingt zu beachten, dass nur jene Reifen- und Felgendimensionen erlaubt sind, die in den Genehmigungsdokumenten des Fahrzeuges (Typenschein) angeführt sind.

Auch in dieser Dimension ist das Ergebnis erfreulich, musste doch an kein Modell die schlechteste Beurteilung vergeben werden. Laut Hersteller werden die beiden Modelle, die wegen Schwächen auf nasser Fahrbahn ein „bedingt empfehlenswert“ erhielten, im heurigen Jahr nicht mehr in dieser Form produziert. Allerdings können noch Restbestände aus vorjähriger Produktion zum Verkauf angeboten werden.

Infos zum Reifentest:

Wie wird die Gesamtnote errechnet?
Die Gesamtnote resultiert prinzipiell aus den gewichteten Noten der Einzelkriterien. Neu beim heurigen Winterreifentest ist, dass bei Reifen die mit weniger als 4 Sternen beurteilt wurden, die Gesamtnote der schlechtesten Note der Prüfkriterien Trocken, Nässe, Schnee, Eis, Schnelllauf, Kraftstoffverbrauch und Verschleiß entspricht.

Wie erfolgt die Reihung der Reifenmodelle?
Die Reifenmodelle werden nach ihrer Gesamtnote gereiht. Bei gleicher Gesamtnote erfolgt die Reihung alphabetisch nach dem Herstellernamen.